Werkzeuge der Baubranche und am Bau werden "digital"

Bmstr. Ing. Korol: "BIM wird in Österreich immer mehr zum Standard - vor allem nach Corona!"

Die aktuelle Krise hat eines ganz klar gezeigt: In der Baubranche steigen der Stellenwert von BIM (Building Information Modeling) und die Erkenntnis der Vorteile des digitalen Hauses. Wobei aber viele Bauunternehmen noch davor zurückschrecken, die digitalen Werkzeuge, trotz der klaren Benefits, im eigenen Haus zu nutzen. Die Wiener ISHAP GmbH ist Vorreiter in Sachen digitaler Gebäude- und Personaldokumenation am Bau und übernimmt für ihre Klienten im In- und Ausland alle Schritte der Digitalisierung, um sämtliche Daten eines Gebäudes schnell und einfach am PC, Laptop, Tablet und sogar am Handy verfügbar zu machen. Und zwar für alle berechtigten Mitarbeiter - egal, wo sich diese befinden. Die Cloud macht es möglich.

"Egal, ob Digitalisierungsservice für den Bauakt am Bauamt oder Digitalisierung des kompletten Bauwerksbuches: Unsere geschulten Mitarbeiter sind im ganzen Land unterwegs und haben bereits tausende Immobilien in die digitale Welt befördert. Unsere Kunden erhalten in wenigen Tagen die digitalen Daten sicher in der Cloud oder als Datenstick und können sofort damit arbeiten", so ISHAP-Geschäftsführer Bmstr. Ing. Thomas Korol. 

Große Angst vor dem Schritt ins "Digitale Haus"

Bmstr. Ing. Thomas Korol weiter: "Bei unseren Gesprächen mit Immobilienunternehmen, Bauträgern und Bauunternehmen bemerken wir immer wieder große Angst vor der digitalen Technik. Erst, wenn wir von unseren ISHAP Rundum-Services zur Digitalisierung sprechen, entspannen sich die Gesichter. Der Kunde muss sich wirklich um nichts kümmern. Wir gehen aufs Bauamt und heben den Bauakt aus. Wir besorgen sämtliche Daten für die Erstellung eines digitalen Bauwerksbuches und wir programmieren auf Wunsch alles Notwendige für den Eintritt ins ISHAP Digitale Haus, zur Nutzung von digitalen Befund-Apps, BIM oder FIM."

Bis jetzt noch analoge Bauwirtschaft wird sich nach Corona dramatisch digital verändern

Der Schock sitzt noch immer tief. Es war ein teurer Stillstand. Denn die Baubranche war auch außerhalb der Baustellen zum Stillstand gezwungen, weil sämtliche Baupläne und Akten nur auf Papier vorhanden waren und nicht digital. Eine Weiterarbeit an der Planung eines Bauprojektes aus dem Homeoffice war so oftmals kaum möglich. "Egal, ob Bauakt, Pläne oder Bauwerksbuch: Wir holen die Papierakten in die digitale Welt und vereinfachen die Arbeit am Bau. Auch, indem wir die komplette Digitalisierung aller Daten, Pläne und Unterlagen für unsere Kunden übernehmen", so Bmstr. Ing. Thomas Korol.

Einfacher kann der Schritt ins ISHAP "Digitale Haus" nicht sein! ISHAP ist 100 % digital und 100 % sicher mit ISHAP!

Zurück

Copyright 2020 ISHAP Personaldokumentations GmbH